Warum Werbeartikel ?

Ein Werbeartikel ist ein von Firmen zu verschenkender Gebrauchsgegenstand von geringem Wert, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Somit handelt es sich bei einem Werbeartikel um eine haptische Verkaufshilfe. Mit Haptik ist das gemeint, was der Kunde fühlen, also in die Hände nimmt, und begreifen kann.

Insbesondere wenn es sich um ein web-basiertes Geschäftsmodell oder eine Dienstleistung handelt, ist es besonders wichtig haptische Verkaufshilfen in Anspruch zu nehmen. Denn so kann man eine Idee symbolisch auf einen Werbeartikel übertragen und begreifbar für den Kunden machen.

Sinn und Zweck eines Werbeartikels ist es also, einen Bedarf beim Kunden zu wecken oder die Geschäftsidee des Unternehmens zu erklären. Ein klassisches Beispiel hierfür ist die Spardose als Werbegeschenk von einer Bank.

Die Kür im Umgang mit einem Werbeartikel ist es, den Werbeartikel so auszuwählen und zu gestalten, dass der Kunde es als ein (Werbe-)Geschenk und nicht als ein Give Away wahrnimmt. Ein guter Werbeartikel wird demnach als ein Geschenk wahrgenommen, das eine Idee oder das Firmenlogo transportiert.

 

Kosten für Werbeartikel

Die Kosten für Werbeartikel variieren natürlich je nach Anbieter, Qualität und Menge. Die Faustformel besagt: Je höher die Stückzahl, desto größer der Mengenrabatt. Am besten vergleichen Gründer verschiedene Anbieter und wählen das beste Preis-Leistungsverhältnis. Lassen Sie sich dabei ruhig auch vom jeweiligen Anbieter beraten.

Wenn Gründer planen, eine größere Menge Werbeartikel zu bestellen, ist es ratsam, sich vorher eine Probe oder ein Muster anzusehen, um mögliche Mängel oder Fehler zu überprüfen. Die letztendlich bestellten Werbeartikel können trotzdem je nach Material, Oberfläche oder Gravur unwesentlich abweichen.

Auch ist zu beachten, dass speziell veränderte oder angefertigte Werbeartikel nur schwer bis gar nicht wieder zurückgegeben werden können. Sollten Gründer spezielle Anfertigungen wünschen, sollten sie sich ganz sicher sein.

Werbeartikel und Steuern

So schön es auch ist, Kunden eine Freude mit einem Werbegeschenk zu machen - es bleibt der verantwortungsvolle Umgang mit den Steuern, damit Schenken eine Freude bleibt und nicht zum Ärger mit dem Finanzamt führt.

Im Folgenden geht es um ein paar grundlegende Regeln, die zu beachten sind. Dies ist allerdings kein Ersatz für eine genaue Einzelfallbetrachtung des jeweiligen Gründers. Kontaktieren Sie hierfür einen Steuerberater, um wirklich sicher zu gehen. Im Hinblick auf Werbeartikel sind folgende Faktoren wichtig:

 

Kostet ein Werbeartikel unter 10 €, ist es ein Streuartikel. Gemeint sind Stifte, Süßwaren, Feuerzeuge und viele andere günstige Werbeartikel. Hierbei handelt es sich um einen Werbeartikel, der an die breite Masse verteilt bzw. verstreut wird. Messen oder Karnevalsumzüge sind gute Beispiel dafür. In diesem Fall sind die Ausgaben für Werbeartikel in einfacher Form von der Steuer absetzbar.

 

Kostet der Werbeartikel allerdings mehr als 10 €, ist im Rahmen der Buchhaltung genau festzuhalten, wer den Werbeartikel erhalten hat. Dabei gilt: Im Jahr darf ein Empfänger Werbeartikel nur bis zu einem Gesamtwert von 35 € netto bekommen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ArK-Werbung -zusammen werben-